Land der Freundlichkeit und der guten Küche, bietet die Region Romagna viel mehr als man sich in einem Urlaub erwarten kann.

Hinter der farbenprächtigen Adriaküste mit ihren breiten Stränden und jede Sorte Unterhaltungsmöglichkeit liegt das hügelige Hinterland, mit seinen Obstplantagen, kleinen Feldern, Weingärten, Olivenbäumen und ganz vielen pittoresken Dörfern mit einem einzartigen Artmut.

San Marino erhebt sich auf einem Felsen, der die tiefer liegende Ebene und die Adriaküste überblickt, und ist die älteste und eigenartigste Republik der Welt.

Das Dorf von San Leo mit seiner grossartigen Festung war der Schauplatz für mehr als tausend Jahre bürgerlicher und militärischer Schlächten. Seine Festung wurde dann während der päpstilchen Herrschaft in einem Gefängnis umgebaut.

Gradara behält unversehrt den Glanz des alten Dorfes mit der hohen Ringmauer und dem Schloss, wo die Tragödie, von Paolo und Francesca stattfand, und die Dante Alighieri in seìner „Göttliche Komödie“ besungen hat.

Ravenna, vor mehr als tausend Jahre v. Chr. gegründet, ist wegen seiner geschichtilichen Vergangenheit, und seiner Kunstschätze eine der bedeutendsten Städte Italiens. Die Bauwerke in byzantinischem und gotischem Stil zeugen noch heute von der ruhmreichen Vergangeinheit Ravennas. Die einzigartigen Mosaikarbeiten, das Grabmal Dantes, des berühmsten Dichters Italiens, geben dem Besucher ein Bild davon wie verschiedene Stilepochen in harmonischer Einheit verbunden sind.

Rimini

Cesena

Menü